Im Sommer mähen wir unsere Bergwiesen rund um die Häuser. Von dem getrockneten Heu geht ein herrlicher Duft aus.

An Sonnentagen erwärmt sich der Freibergsee rasch und er kann im Juli und August bis zu 25 Grad erreichen.

Auf der Schwarzweißaufnahme sieht man, dass sich auch schon früher die Badegäste am Freibergsee tummelten. Man kann die alte Skiflugschanze erkennen, die ganz aus Holzbalken gebaut war. Das Dreimetersprungbrett und die Holzliegefläche bestehen übrigens heute noch ganz ähnlich wie damals.

Es ist eine ganz besondere Freude sich im herrlichen Freibergseewasser erfrischen zu dürfen.

Natürlich gibt es auch Regentage, aber wenn man sich aufmacht und eine Runde um den See läuft, dabei Regensalamander sowie manchmal auch den Alpensalamander treffen kann, vergisst man schnell das schlechte Wetter. Man ist oft ganz alleine mit sich und der schönen Natur und kann sich herrlich erholen und entspannen.